Die Cajón als Ergänzung

Cajón mit Soundprojektion

Die Boomwhackers sind Begleitinstrumente, man kann gut dazu singen oder andere Melodieinstrumente verwenden um den Unterricht interessanter zu gestalten. Der perkussive Klang sorgt auch von Haus aus für einen guten Rhythmus. Dennoch können sehr gut weitere Percussion Instrumente in die Arrangements eingebunden werden, z.B. die Cajón. Ja, obwohl Cajón im spanischen Maskulin ist sagt im im Deutschen im allgemeinen „Die Cajón“, ein Umstand für den ich auch länger gebraucht habe, da ich eigentlich immer „das Cajón“ gesagt habe.

Die Cajón ist ein Percussion Instrument das aufgrund seiner geringen Lautstärke und der einfachen Spielweise, sehr gut zu den Boomwhackers passt. Anfangs kann man noch den Rhythmus selbst vorgeben, aber die Kinder lernen sehr schnell mit der Kistentrommel umzugehen und es bedarf relativ wenig Erklärung um einen einfachen Grundrhythmus zu spielen. Auf diesem Rhythmus kann man nun aufbauen und die bisher erlernten Songs etwas aufpeppen. Das bringt einen ganz neuen Aspekt in das Ensemble Spiel und auch bereits fertig eingeübte Stücke werden wieder interessant.

Cajon speziell für Kinder

Es gibt spezielle Cajónes für Kinder. Diese sind etwas kleiner. Eine reguläre Cajón hat eine Sitzhöhe von ca. 50cm. Die Kindercajónes liegen je nach Modell zwischen 30 und 45cm Sitzhöhe. Grundsätzlich spielt das Alter dabei keine Rolle, viel wichtiger ist die Körpergröße. In der Tabelle können Sie entnehmen welche Sitzhöhe bei welcher Körpergröße zu empfehlen ist.

Körpergröße Sitzhöhe Cajón
88-113cm30 – 36cm
114-143cm36-42cm
144-154cm42-51cm

Die Unterschiede sind recht groß und meistens lohnt sich die Anschaffung einer speziellen Kindercajón nur für Schulen und Musikvereine mit musikalischer Früherziehung. Wenn das Kind aber sehr früh den Wunsch verspürt ein Schlaginstrument zu erlernen, dann ist so eine Kindercajón eine sinnvolle Anschaffung.

Bauweise einer Cajón

Die Schlagflächen einer Cajón bestehen, im Gegensatz zu anderen Trommelinstrumenten, nicht aus einer Folien- oder Fellbespannung, sondern aus Holzplatten. Der Korpus besteht ebenfalls aus Holz, hierbei finden aber mittlerweile auch andere Materialien ihre Verwendung. Durch die Holzplatten als Schlagfläche besitzen die Kistentrommeln einen sehr trockenen Klangcharakter, der besonders für den Einsatz in kleinen Ensembles von großem Vorteil ist. Vor allem die dynamischen Verhältnis eignen sich hervorragend zur Begleitung akustischer Instrumente.

Der Snare Effekt wurde ursprünglich dadurch erreicht, dass die Schlagplatte im oberen Bereich nicht fest mit dem Korpus verbunden war. Mittlerweile hat sich aber die Bausweise mit Metallzungen, Stahlsaiten oder Snareteppichen durchgesetzt. Diese Bauteile werden durch die den Schlag auf die Schlagplatte ebenfalls in Schwingung versetzt und erzeugen so den typischen Snare Klang. Es gibt auch Modelle bei denen der Snare Klang aus- und eingeschaltet werden kann.

Ursprünglich war es üblich die Instrumente zwischen den Beinen geklemmt zu spielen, während man selbst auf einem Hocker saß. Heute sitzt der Spiele aber üblicherweise auf dem Instrument selbst. Hierzu wird auch oft ein Sitzkissen auf der Cajón platziert. Der Klang selbst wird durch die Größe des Korpusses und das vewendete Material beeinflusst.

Verschiedene Bauarten von Cajons

Neben der herkömmlichen Cajon gibt es auch Modelle die besonders handlich sind. Diese Instrumente zeichnen sich durch eine besonders kompakte Bauweise aus. Die Abmessungen sind dabei sehr unterschiedlich. Die Firma BGROEST hat z.B. eine Handtrommel mit den Maßen 9,5×23,5x29cm im Programm. Gerade bei den kleinen Geräten sollte man aber auch auf eine gute Verarbeitung achten, da diese Instrumente ja mobil sind und häufig umher getragen werden. Die Beanspruchung ist schon noch etwas höher als beim ohnehin schon stark beanspruchten normalgroßen Cajón.

Eine weitere Bauart ist die Bongo Cajón. Diese bieten in der Regel zwei Tonhöhen ohne Snaresound und eignen sich hervorragend zur Begleitung einzelner akustischer Instrumente. Wer sich da überhaupt nix drunter vorstellen kann sollte sich einmal das Video von Latin Percussion anschauen.

Ein weiterer Exot ist die Slap-Top Variante. Diese ist ähnlich einem T geformt und wird wie die Bongo Cajón zwischen die Beine geklemmt. Das Instrument kann von Haus aus 3 verschiedene Töne erzeugen, in der Mitte befindet sich der Bassdrumm Sound, auf der einen Seite ein heller Snare Sound und auf der anderen Seite ein Klang der einer Tom ähnelt. Das Instrument ist von der Lautstärke ähnlich wie eine reguläre Kistentrommel, bietet ein unnachahmliches Spielgefühl bei sehr guter Sitzposition und mit etwas Feingefühl lassen sich viele unterschiedliche Klangfacetten heraus holen. Das ideale Instrument für Unterwegs.

Lehrbücher und Noten

Es gibt zahlreiche Lehrbücher für den Umgang mit diesen Instrumenten. Für Kinder ist das Buch „Kräsch! Bum! Bäng! Cajón für Kinder sehr zu empfehlen. Ab 6 Jahren kann man mit dieser Schule spielerisch die Schlagtechniken erlernen. Dabei geht der Autor auch auf die unterschiedlichen Klangfacetten des Instruments ein.

Wer als Schlagzeuger das Percussion Instrument nur sporadisch in den Unterricht einbinden möchte und einen schnellen Überblick über die Spielweise auf der Kistentrommel benötigt ist mit dem Heft „Cajón in der Schule“ sehr gut bedient. Der Crashkurs bietet dem geneigten Lehrer einen schnellen Einstieg in das Instrument und bietet zudem noch tolle Ideen wie man das in den Unterricht einbinden kann.

Jeder der sich etwas ernsthafter mit dem Instrument beschäftigen möchte sollte mal einen Blick in „Martin Röttger’s Cajon Schule“ werfen. Das Buch bietet nicht nur einen Einblick in die Notation, sondern vermittelt auch viel Hintergrundwissen. Die beiligende CD und DVD vereinfachen die Arbeit mit dem Buch zudem sehr.

Leider sind alle Werke sehr einfach gehalten, und vermitteln nur die absoluten Basics. Wir haben bisher kein Lehrbuch für das Instrument gefunden das wirklich die zahlreichen Möglichkeiten des Instruments erklärt. Das ist aber auch nicht unbedingt nötig. Schlagzeuger werden sich schnell auf dem Instrument zurecht finden und auf Youtube gibt es zahlreiche Videos und Cajón Workshops, welche die verschiedenen Möglichkeiten auf dem Instrument gut erklären.

Wer noch überhaupt keine Vorstellung von dem Instrument hat und ein brauchbares Komplettset für den Einstieg sucht, der kann beim XDrum Cajon zugreifen. Ein vollwertiges Instrument mit stimmbaren Seiten, eine Tasche mit Rucksackgarnitur und ein Lehrbuch für den Einstieg, alle dabei in wirklich preisgerechter Qualität. Für den Einstieg wird nicht mehr benötigt.

Fazit

Natürlich braucht man für den Musikunterricht eine ganz normale Kistentrommel, diese sollte immer bereitstehen, die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und gerade für den Einsatz mit Akustikinstrumenten ideal handzuhaben. Man sollte nicht unbedingt das günstigste Angebot kaufen, denn die Soundunterschiede sind schon sehr groß, besonders überzeug hat uns die DG De Gregorio Yaqui Cajón Makassar, der Snare Sound ist wirklich einzigartig und insgesamt klingt die Makassar sehr warm und ausgewogen. Wir benutzen mittlerweile nur noch dieses Instrument und auch die Kinder suchen sich meist zuerst die Makassar aus. Ein wirklich tolles Instrument für diesen Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.