Spezielle Boomwhackers Schulen für den Umgang mit Boomwhackers ist eigentlich nicht unbedingt von Nöten. Eine kurze Einführung reicht meist völlig aus und es kann mit dem musizieren begonnen werden. Dennoch gibt es einige Reihen die systematisch aufeinander aufbauen und den Kindern von Anfang an Schlagtechnik, Klang und auch gewisse Regeln spielerisch vermitteln. Die Schulen sind sehr kindgerecht aufgebaut und mit vielen Zeichnungen und bunten Bildern versehen. Diese Boomwhacker Schulen lassen sich gut für die Einführung in die Welt der Noten verwenden. Wer die Boomwhackers erstmal ohne Noten bedienen möchte ist mit der How To Start Reihe sicher besser bedient. Zwei Werke die ein ganzheitliches Konzept im Aufbau bieten sind Voggy’s Boomwhacker Schule und Boomwhackers lernen: Schule für Anfänger. Beide Bücher sind von Andreas von Hoff verfasst worden und verfolgen unterschiedlich Ansätze.

Voggy’s Boomwhacker Schule

Für Kinder von 6-8 Jahren – Voggenreiter Verlag – 96 Seiten – 14,95 Euro bei Amazon

Voggy's Boomwhacker-Schule
Voggy’s Boomwhackers Schule ab 6 Jahre

Vielen sind sicher schon die Bücher von Voggy’s Blockflötenschule bekannt. Der kleine Voggy und seine Freunde zeigen mit viel Spaß wie man mit den bunten Klangröhren umgeht und erste Schritte mit den Boomwhackers geht. Das Buch ist besonders für Klassen und Gruppen die im Anschluss auch Voggy’s Blockflötenschule nutzen zu empfehlen. Die Kinder kennen die bunten Figuren schon und können nahtlos von den Boomwhackers zur Blockflöte wechseln. Dank ähnlichem Aufbau kann auch auf andere Werke von Andras von Hoff zurück gegriffen werden, denn die bunten Kästen über den Noten finden sich auch dort wieder. Die Schule geht Schritt für Schritt voran, vom ersten Anfassen und erfühlen, über das Vorstellen der einzelnen Töne, bis hin zur ersten Melodie wird das Thema Boomwhackers ausführlich behandelt. Sogar eine erste eigene Komposition ist dabei Teil der Schule.

Für den ersten Einstieg gibt es kein besseres Buch um Kindern erste Erfahrungen im Umgang mit Musik und Noten zu vermitteln. Vor allem das Voggy Konzept ist ein sogenanntes “Totschlagargument” denn neben der Boomwhackers Schule gibt es noch Blockflöten, Bongo, Mundharmonika, Percussionschulen und diverse Zusatzhefte und Liedsammlungen die alle im gleichen Layout gehalten sind. Die Kinder kennen die Figuren und können sich nahtlos von einem zum anderen Heft durcharbeiten. Dem Heft liegt eine CD bei, das Din A5 Querformat ist sehr handlich und wird auch in den anderen Voggy Büchern verwendet. Einfacher und mit mehr Konzept geht es nicht.

Boomwhackers lernen: Schule für Anfänger

Für Kinder von 6 – 10 Jahren – LeuWa Verlag – 60 Seiten – 12,40 Euro bei Amazon

Boomwhackers Lernen
Boomwhackers Lernen die Schule für Anfänger

Einen etwas anderen Weg geht die Schule “Boomwhackers lernen: Schule für Anfänger”.  Auch hier werden die Boomwhackers anhand von Noten und bunten Bildchen vermittelt, der Aufbau ist aber weniger Intuitiv und im allgemeinen auch trockener gehalten. Generell war es für viele Kinder schwerer zu erfassen und für den Ausbilder schwer zu erklären was genau gemacht werden soll und welche Röhre nun gespielt werden muss. Man sollte sich also vorher mit dem Buch gut auseinander setzen um den Kindern schlüssig erklären zu können worum es geht. Gut ist der Ansatz nicht gleich mit Melodien loszulegen sondern einfach Rhythmen zu erlernen denn im allgemeinen ist das Spiel von Rhythmen am Anfang wesentlich besser geeignet als das Spiel von Melodien.

Für den Einstieg gibt es sicherlich bessere Bücher, aber als Ergänzung und dem Finden zusätzlicher Ideen und Anregungen ist das Buch gut geeignet, obwohl das Buch einen einfachen Einstieg verspricht ist die Arbeit mit dem Buch aber sehr stark auf Erklärungen und Hilfe vom Lehrer angewiesen. Natürlich sollte Musikunterricht immer Erklärungen vom Lehrer enthalten aber gerade im Kindergarten und Grundschulbereich sind lange und wiederholende Erklärungen doch eher ermüdend und anstrengend für die Kinder.