Tubular Music von Martin J. Junker

Tubular Music für Boomwhackers - Cover
Tubular Music von Martin J. Junker

Heute mal ein Buch für die etwas weiter fortgeschrittenen Musiker. Tubular Music von Martin J. Junker bietet Übungs- und Vortragsstücke für Boomwhacker-Ensemble. Hauptziel des Buches ist es die Suite für Boomwhacker-Quartett „Tubular Music“ zu erarbeiten. Die Suite selbst besteht aus 4 Sätzen und ist sehr gut geeignet für Schul- oder Vereinsaufführungen. Für den Weg zu dieser Suite hat der Autor den Ausführenden einige Übungen und Spielstücke als Hilfe bereitgestellt. Ein wirklich tolles Konzept um das Ergebnis optimal auszureizen.

Inhaltsverzeichnis Tubular Music

  • Vorwort des Herausgebers
  • Einführung
  • Boomwhacker-Spieltechniken
  • Einspielübungen für Boomwhacker-Ensemble
  • Übungspattern 1 für Boomwhacker-Ensemble
  • Übungspattern 2 für Boomwhacker-Ensemble
  • Steps für Boomwhacker-Ensemble
  • Fast pentatonisch für Boomwhacker-Ensemble
  • Tubular Music für Boomwhacker-Ensemble
    1. Groove
    2. Walzer
    3. Rondo
    4. Marsch
  • Boomwhacker-Versandadressen

Zum Buch „Tubular Music“

Martin Junker hat sich hier ein wirklich tolles Konzept ausgedacht. Das Ziel ist es eigentlich, das Stück Tubular Music mit den Boomwhackers zu erarbeiten. Um den Musikern und dem Lehrer die Arbeit etwas zu erleichtern hat der Autor die passenden Übungen gleich mitgeliefert. Mit „Steps“ und „Fast pentatonisch“ sind auch gleich noch zwei Aufführungsstücke zusätzlich dabei. Die kann man auch als Ergänzung zum Hauptstück verwenden. Also Eröffnung und/oder Zugabe zum Beispiel.

Die Einspielübungen und Rhythmuspatterns lassen sich auch völlig losgelöst von der Suite sehr gut im Unterricht einsetzen. Gerade die Einspielübung mit der Echoübung ist auch für Einsteiger sehr gut umzusetzen. Dabei gibt der Lehrer einen Rhythmus vor der dann von den Kursteilnehmern bzw. Schülern nachgespielt wird.

Beispielseiten aus Tubular Music

Fazit

Für fortgeschrittene Gruppen ist das Buch von Martin Junker sehr zu empfehlen. Der Aufbau ist logisch und gut durchdacht, das ganze Konzept ist stimmig und die Übungen sind gut auf das Hauptstück abgestimmt. An und für sich ist dieses Konzept wirklich schlau und die Frage, die sich dabei stellt ist, warum gibt es das nicht öfter? Ein Hauptwerk mit Eröffnung und Zugabe mit passenden Übungen dazu. Die Profis können sich dann gleich auf die Stücke stürzen und alle anderen erarbeiten sich alles durch die Übungen, der Lerneffekt ist enorm, es gibt ein Ziel und ein abgeschlossenes Ergebnis.

Das Buch ist sehr übersichtlich aufgebaut und die Seiten haben ein ansprechendes Layout. Es ist immer klar zu sehen wer welche Röhren benötigt und es sind keine Unklarheiten in den Noten zu erkennen. Das Cover ist sehr unscheinbar und ich bin mir zu 100% sicher, wenn Herr Junker mir das Buch nicht direkt zugetragen hätte, ich wäre nie auf die Idee gekommen dieses Buch zu kaufen. Ich muss zugeben, das ich in der Hinsicht sehr vom Cover beeinflusst werde.

Von meiner Seite aus gibt es hier eine klare Kaufempfehlung, das tolle Konzept spricht für sich. Das Stück macht Spaß auf mehr und die Übungen lassen sich auch autark im Unterricht einsetzen. Es eignet sich auch gut für andere Percussion Gruppen die einfach mal was anderes machen wollen. Ich könnte mir das auch als Showeinlage in einem sinfonischen Blasorchester vorstellen, hier wimmelt es ja oft nur so von versierten Schlagzeugern, die an diesem Stück sicher ihre wahre Freude haben. Mehr davon Herr Junker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.