Schneeflöckchen Weißröckchen Noten für Boomwhackers

Kein echtes Weihnachtslied aber ein Lied das ich stark mit der Advents- und Weihnachtszeit verbinde. Schneeflöckchen Weißröckchen entstammt einer Geschichte von Hedwig Haberkern. Die Kindergärtnerin veröffentlichte dieses in Ende des 18. Jahrhunderts. Unser Arrangement zu Schneeflöckchen Weißröckchen kann komplett mit Boomwhackers oder auch mit einem Melodieinstrument wie dem Sonor Glockenspiel oder einer Blockflöte gespielt werden. Für die Boomwhacker Begleitstimmen benötigt man 2 bis 3 Schüler und Oktavkappen. Es geht auch ohne Oktavkappen aber mit ist es viel schöner. Die zweite Stimme kann wahlweise mit einer Person (durch Wechsel der Röhren von h auf d und zurück) oder mit zwei Personen gespielt werden. Die 2. Boomwhacker Stimme benötigt die Röhren G und F jeweils mit Oktavkappe.

Wird die Melodiestimme mit Boomwhackers gespielt so werden mindestens vier Personen benötigt und ein komplettes diatonisches Boomwhackers Set. Hierbei sind allerdings die Achtelnoten relativ problematisch da hier ein gutes Timing verschiedener Personen von großer Wichtigkeit ist, das wird ein wenig Übung benötigen. Am besten liegt die Melodie von Schneeflöckchen Weißröckchen für die Blockflöte, und ist mit dem Instrument recht einfach zu spielen.

Schneeflöckchen Weißröckchen Noten

Schneeflöckchen Weißröckchen Noten PDF Download

Infos zu Schneeflöckchen Weißröckchen

Der Text stammt im Ursprung von der Kindergärtnerin und Lehrerin Hedwig Haberkern im Rahmen ihres ersten Buches „Tante Hedwigs Geschichten für kleine Kinder“ veröffentlicht worden. Obwohl der Text keinerlei Bezug zu Weihnachten hat, so gilt es dennoch als Advents- und Weihnachtslied und wird den klassischen Weihnachtsliedern zugeordnet. Streng genommen ist es aber ein Winterlied. Aber Weihnachten ist ja im Winter und wenn zu Weihnachten Schnee liegt, dann ist Weihnachten ja schließlich am schönsten.

Schneeflöckchen Weißröckchen Text

Heutiger Text

Schneeflöckchen, Weißröckchen,
wann kommst du geschneit?
Du wohnst in den Wolken,
dein Weg ist so weit.

Komm setz dich ans Fenster,
du lieblicher Stern,
malst Blumen und Blätter,
wir haben dich gern.

Schneeflöckchen, du deckst uns
die Blümelein zu,
dann schlafen sie sicher
in himmlischer Ruh’.

Schneeflöckchen, Weißröckchen,
komm zu uns ins Tal.
Dann bau’n wir den Schneemann
und werfen den Ball.

Originaltext von Hedwig Haberkern

Schneeflöckchen, vom Himmel
Da kommst du geschneit,
Du warst in der Wolke,
Dein Weg ist gar weit;
Ach setz’ dich an’s Fenster,
Du niedlicher Stern,
Giebst Blätter und Blumen,
Wir sehen dich gern!

Schneeflöckchen, ach decke
Die Saaten geschwind,
Sie frieren, du wärmst sie,
So bittet das Kind.
Schneeflöckchen, Weißröckchen
So kommet doch all’,
Dann wird bald ein Schneemann,
Dann werf’ ich den Ball.

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar